Startseite » Wirkungskontrollen

Biologische Wirkungskontrolle für Fischwanderhilfen

Seit 2011 sind die Inhaberinnen von Wasserkraftanlagen dazu verpflichtet, an ihren Anlagen unter anderem die freie Fischwanderung bis im Jahr 2030 sicherzustellen. Zudem sind sie verpflichtet die Wirksamkeit der getroffenen Massnahmen zu überprüfen – mit einer technischen und einer biologischen Wirkungskontrolle. Die Kosten für die Planung und Durchführung der Wirkungskontrolle werden entschädigt. Mit unserem Know-How und unserem Netzwerk bieten wir Ihnen diverse Methoden zur Durchführung von Wirkungskontrollen: PIT-Tagging, Reusen-Kontrollen, Videoaufnahmen, Zählbecken etc.

Wie bieten eine grundlegende Beratung  und Durchführung rund um das Thema biologische Wirkungskontrolle: vom Verfassen von Wirkungskontrollkonzepten, über das Ausführen der Wirkungskontrollen (Fischauf- und Fischabstieg) bis hin zum Verfassen des Endberichtes sowie dem Austausch mit den zuständigen Behörden.
Wir verfügen über die notwendigen Ausbildungen im Tierversuchsbereich um Markierungsversuche bei Fischen durchführen zu können.
 
Melden Sie sich bei Interesse

Referenzprojekte

  • Verfassen diverser Wirkungskontrollkonzepte im Rahmen Sanierung Fischgängigkeit (2019 – heute)
  • Konzept Plattform Sanierung Wasserkraft (2018)
  • PIT-Tagging & Reusenfänge an der Fischtreppe Steffstep, Kt. ZH (2017)  Bericht
  • Mithilfe Hamenfänge Fischabstieg am KW Stroppel, Kt. AG (2016) Bericht